Youtube – Zensur dehnt sich aus: Alternative? zum Beispiel Upendo.tv!

Der Beitrag http://bewusst.tv/gewollte-unruhe/  wurde auf Youtube für Deutschland gesperrt. Jo Conrad spricht darin (schon im Juli 2016!) über Beunruhigung durch Terrornachrichten, Unstimmigkeiten und Ungereimtheiten bei der medialen Berichterstattung und ruft dazu auf, sich nicht in Angst versetzen zu lassen, sondern bei sich zu bleiben. Ob man seinen Vermutungen jetzt zustimmt oder nicht: Niemand wird beschimpft, niemand wird verhöhnt,  es wird nichts behauptet, nur Fragen gestellt. Weder wird zur Gewalt aufgerufen, noch diskriminiert – wenn ich da an so manche Youtube-Videos von bekannen  Rappern denke… Jo Conrad selbst erhielt dazu folgende Nachricht…
„Wir haben eine Beschwerde bezüglich deines Videos erhalten. Infolge unserer Überprüfung wurde das Video „Gewollte Unruhe“ für die folgenden YouTube-Länderseiten gesperrt: Germany
YouTube sperrt ggf. Inhalte, um lokalen Gesetzen zu entsprechen. Bitte lies dazu auch unseren Hilfeartikel über Beschwerden aufgrund von rechtlichen Problemen //support.google.com/youtube/answer/3001497?hl=de.
Mit freundlichen Grüßen
Das YouTube-Team“

Wie gut, dass bewusst.tv  alle Videos  auf eigenen Servern laufen hat! Aber wer hat das schon? Zudem weiß ich, dass sehr viele Menschen  auch bewusst.tv-Beiträge der Einfachheit halber auf youtube schauen. Youtube ist kostenlos, kinderleicht zu bedienen , sooo praktisch und gerade weil „alle“ dort sind, ist es so herrlich, sich dort zu tummeln. Und das meine ich ernst, ich liebe das Potenzial von Youtube! Es könnte so schön sein, wenn Youtube nicht in der Hand von Leuten wäre, die andere Interessen haben, als einfach nur freie Kommunikation und freien Informationsaustausch zwischen allen Menschen zu ermöglichen. Und natürlich ist hier das neue deutsche Netzdurchsetzungsgesetz  in Wirkung. (Was für ein Name! Womit soll das Netz hier eigentlich durchsetzt werden? Oder soll ein Netz durchgesetzt werden? Wenn ja, wer ist darin gefangen? Doch nicht etwa wir? Oder soll im Netz etwas durchgesetzt werden, wenn ja, was? Ach so viele Fragen…)
Denn so geht das. Beschwerde, Prüfung (wie viel Zeit diese Prüfer sich da nehmen können und wie sie eingewiesen sind, kann man anhand des Interviews mit der Facebook-Löschcenter-Mitarbeiterin  erahnen) , und schwupps: Der Beitrag existiert in der Youtube-Welt nicht mehr. Da wir daran gewöhnt sind, dass „alles“ (auch) auf Youtube zu finden ist, und kaum jemand all die verschiedenen einzelnen Seiten verfolgt, ist die Wirkung dieser Zensur nachhaltig, umfassend, schleichend (oder galoppierend, wir werden es erleben). Und wer nur auf Youtube sucht (also bisher die große Mehrheit) wird gar nicht merken, dass bestimmte Informationen dort  nach und nach nicht mehr zu finden sind. Genial. Und natürlich wird das nichts nützen, sondern es werden neue Wege entstehen. Wie sagte schon Hölderlin? “

Wo Not ist, wächst das Rettende auch!“

 

Eine mögliche Alternative habe ich vor kurzem kennen gelernt – Upendo.tv listet über 200 englische und deutsche Programme auf, die man an- und abschalten kann – natürlich bislang viele mit Youtube-Links verlinkt – aber zumindest kann, wer einen eigenen Server hat, sich dort listen lassen! Und jeder kann auch selbst weitere Seiten vorschlagen. Find ich gut. Von mir sind da über 300 Beiträge gelistet. Ich registriere mich da jetzt als Benutzerin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.