Facebook-Zensur: Mitarbeiterin im Löschzentrum packt aus

Am 9. August habe ich hier in meinem Blog unter dem Titel Google beginnt Internet-Zensur im großen Stil – JETZT wechseln zu unbubble.eu oder MetaGer! einen Beitrag über das neue Netzdurchsuchungsgesetz und neue Zensur-Richtlinien auf Google berichtet.

Heute schickte mir ein Freund die Nachricht, dass er auf seinem Facebook-Konto auf den nachstehenden Link von dieUnbestechlichen  https://dieunbestechlichen.com/2017/10/fakebook/
verwiesen habe . Dieser Beitrag sei gelöscht worden mit dem Hinweis an ihn:
Wir haben diesen Beitrag entfernt, da er Spam zu sein scheint und nicht unseren Gemeinschaftsstandards entspricht. Wenn du ihn gepostet hast und der Meinung bist, dass es sich nicht um Spam handelt, kannst du uns darüber informieren.“

Insiderin aus Löschzentrum packt aus: Manipulierte Facebook die Berichterstattung vor der Wahl? (Video)

Daraufhin habe ich mir den Text durchgelesen (das Video lohnt nicht so sehr wegen der Schutzmaßnahmen für die Whistle Blowerin)  und finde ihn wirklich interessant. So ähnlich hatte ich mir das vorgestellt, auch dass natürlich niemand eingestellt wird mit der Information „Wir machen hier Zensur“, sondern dass man die Naivität und die ehrenhaften Absichten der  Mitarbeiter benutzt, die „kritischen“ wegschickt, bevor sie erfahren, worum es eigentlich geht. Erstaunlich finde ich die klare Stoßrichtung. Was für einen Grund hat Facebook,  gezielt zugunsten der jetzigen Bundesregierung in die Wahlen in Deutschland einzugreifen? Darüber kann man sich  natürlich einige Gedanken machen. Ich werde auf meinem Facebookkonto auch hierher zu meinem Blog verlinken und bin gespannt, ob dieser Beitrag dann auch gelöscht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.