Youtube – Zensur dehnt sich aus: Alternative? zum Beispiel Upendo.tv!

Der Beitrag http://bewusst.tv/gewollte-unruhe/  wurde auf Youtube für Deutschland gesperrt. Jo Conrad spricht darin (schon im Juli 2016!) über Beunruhigung durch Terrornachrichten, Unstimmigkeiten und Ungereimtheiten bei der medialen Berichterstattung und ruft dazu auf, sich nicht in Angst versetzen zu lassen, sondern bei sich zu bleiben. Ob man seinen Vermutungen jetzt zustimmt oder nicht: Niemand wird beschimpft, niemand wird verhöhnt,  es wird nichts behauptet, nur Fragen gestellt. Weder wird zur Gewalt aufgerufen, noch diskriminiert – wenn ich da an so manche Youtube-Videos von bekannen  Rappern denke…

Facebook-Zensur: Mitarbeiterin im Löschzentrum packt aus

Am 9. August habe ich hier in meinem Blog unter dem Titel Google beginnt Internet-Zensur im großen Stil – JETZT wechseln zu unbubble.eu oder MetaGer! einen Beitrag über das neue Netzdurchsuchungsgesetz und neue Zensur-Richtlinien auf Google berichtet.

Heute schickte mir ein Freund die Nachricht, dass er auf seinem Facebook-Konto auf den nachstehenden Link von dieUnbestechlichen  https://dieunbestechlichen.com/2017/10/fakebook/
verwiesen habe . Dieser Beitrag sei gelöscht worden mit dem Hinweis an ihn:

Wann wird die Bindung an Gleichaltrige zum Problem?

Es ist wunderbar, wenn Kinder gern mit anderen Kindern spielen und wenn sie Freundschaften entwickeln. Gefährlich wird es, wenn diese Beziehungen wichtiger werden als die zu den verantwortlichen Erwachsenen. Denn Gleichaltrige sind nicht dazu da, unserem Kind Halt und Orientierung zu geben.
Dagmar Neubronner  antwortet Jennifer Hein, Erzieherin  und ehrenamtliche Mitarbeiterin von fuerkinder.org, der Stiftung des 2011 verstorbenen bekannten Pädagogen Wolfgang Bergmann.
https://youtu.be/L8FAQLvsRmQ

zurück

Anna Rockel-Loenhoff: Geburtstag im Gefängnis

Am 9. Oktober feiert Anna ihren 64. Geburtstag – im Gefängnis. In einem vieldiskutierten Urteil wurde die Hebamme und Ärztin, die jahrzehntelang führende Kapazität im Bereich natürliche Geburten war, im Zusammenhang mit einem nicht in der Klinik geborenen und nach der Geburt verstorbenen Neugeborenen wegen Totschlags (!) zu lebenslangem Berufsverbot, 50.000 € Strafe und 7 Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt.